Offene Ganztagsgrundschule

Seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 ist die Marienschule eine „Offene Ganztagsgrundschule“.

Damit haben die Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder nach Unterrichtsschluss bis 16.00 Uhr täglich betreuen zu lassen.

Das Betreuungsangebot gilt auch

  • an Elternsprechtagen oder schulinternen Fortbildungen in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr

  • in den Osterferien oder Herbstferien

  • außerdem in den ersten drei Wochen der Sommerferien. In dieser Zeit kann die Gruppe auch Ausflüge und größere Aktionen durchführen.

Die Organisation wird zwischen der Schule und dem Kooperationspartner OT-Heim abgestimmt, die Angebote werden von erfahrenen Erzieherinnen, Sozialpädagoginnen und weiterem Fachpersonal gestaltet.

Der Elternbeitrag richtet sich nach der Einkommenshöhe. Die Anmeldung ist immer für ein Jahr verbindlich.

Die Ganztagsangebote sollen qualitativ an zentralen Bildungsansprüchen orientiert sein, die dazu dienen, dass

·      schulische Lernprozesse, insbesondere in der Erweiterung von  Sprachkompetenz und individueller Förderung  unterstützt werden,

·      Persönlichkeitsentwicklung sowie der Aufbau sozialer Kompetenzen und anderer Schlüsselqualifikationen wie Kreativität, Eigeninitiative und Problemlösefähigkeit gefördert werden,

·     lebenspraktische Kompetenzen wie Medienkompetenz, Umweltbewusstsein, Achtsamkeit gegenüber der eigenen Gesundheit und der Gefährdungen durch Technik und Straßenverkehr in der Schule mehr Beachtung finden,

·      Schule zu einer bewegten, ästhetischen und kulturellen Schule wird, in der Kinder eigene Interessen und Neigungen entdecken und pflegen können.

Daher werden die Ganztagsangebote in folgende Schwerpunktbereiche gegliedert:

1.    Unterrichtsbezogene Angebote (einschließlich Förderangebote und  Hausaufgabenbetreuung)

2.    Sport und Bewegung

3.    Musisch kreative Angebote

4.    Lebensweltbezogene Angebote

5.    Werkstattangebote                                                Home